Frühling sorgt für Belebung auf dem Automarkt

Markt der Gebrauchtwagen ebenfalls im Plus

Wenn die ersten Sonnenstrahlen den Winter vertreiben, dann wird offenbar nicht nur das Gemüt der Deutschen freundlicher gestimmt. Mit Blick auf den Automarkt sorgt dies scheinbar auch für eine gestiegene Lust, sich einen neuen oder gebrauchten Wagen anzuschaffen. Denn das deutsche KFZ-Gewerbe vermeldet nun rechtzeitig zum Frühlingsbeginn eine gestiegene Nachfrage nach Neu- und Gebrauchtwagen. Die Verkaufszuwächse im März sorgen dafür, dass sich der positive Trend der ersten beiden Monate dieses Jahres weiter verstärkt.

Verkäufe legen im März 2014 um über fünf Prozent zu
Der Blick auf die Zahlen aus dem März 2014 zeigt auf, dass im dritten Monat dieses Jahres insgesamt 296.000 fabrikneue Autos neu zugelassen wurden hierzulande. Dies entspricht gegenüber dem März des Jahres 2013 ein Plus von 5,4 Prozent. Im gesamten ersten Quartal 2014 rollten damit auf den deutschen Straßen 711.000 neue Fahrzeuge. Auch hier liegt das Plus mit 5,6 Prozent im Vergleich zum Zeitraum Januar bis März 2013 deutlich in den schwarzen Zahlen.

Führende Autoexperten gehen damit davon aus, dass in diesem Jahr insgesamt wieder mehr als drei Millionen Neuwagen in Deutschland verkauft werden. Trotz dieser positiven Zahlen muss dennoch darauf hingewiesen werden, dass die Verkaufszahlen aus März 2014 deutlich unter den Werten von vor zwei Jahren liegen. Denn im März 2012 wurden noch 340.000 Autos neu zugelassen in Deutschland.

Deutsche Autobauer dank EU-Automarkt deutlich auf Wachstumskurs
Mit zwei Ausnahmen konnten alle deutschen Autohersteller vom Frühlingsanfang in Form von zusätzlichen Verkäufen profitieren. Lediglich Smart (-16 Prozent) und Porsche (-13,5 Prozent) verkauften weniger Fahrzeuge als vor einem Jahr. Marktführer bleibt nach wie vor Volkswagen, stammt doch fast jeder fünfte Neuwagen von dem Wolfsburger Konzern. Dahinter folgen bei den Marktanteilen nach wie vor Mercedes (8,9 Prozent) und Audi (8,2 Prozent). Insgesamt wurden in Deutschland 1,5 Millionen Neuwagen in den ersten drei Monaten dieses Jahres neu gebaut. Dies sind elf Prozent mehr als noch im ersten Quartal des vergangenen Jahres.

Einer der Gründe für die enorm gesteigerte Nachfrage liegt in der gesteigerten Nachfrage aus dem Ausland. Denn zwischen Januar und März dieses Jahres wurden über 1,1 Millionen deutscher Neuwagen exportiert, was einem Zuwachs von satten zehn Prozent entspricht. Dabei waren es vor allem die Autokäufer aus der EU, die für eine steigende Nachfrage nach deutschen Autos sorgten. Hier nämlich wurden in den ersten beiden Monaten dieses Jahres 6,6 Prozent mehr Wagen verkauft als noch 2013.

Markt der Gebrauchtwagen ebenfalls im Plus
Erfreulich zeigen sich auf dem deutschen Automarkt auch die neuen Zahlen in Sachen der Gebrauchtwagen. Denn im März 2014 gab es mehr als 613.000 Besitzumschreibungen. Dies sind 0,5 Prozent mehr als noch im dritten Monat des vorigen Jahres. Rundum positiv präsentieren sich somit auch die Verkäufe der Gebrauchtwagen im ersten Quartal 2014. Denn mehr als 1,75 Millionen Besitzerwechsel bedeuten ein Plus von 3,6 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2013.