Kategorie: Technik und Elektronik

Telematik-Versicherung

Bislang war es so, dass sich Autoversicherungen an Kriterien wie Wohnort, Schadensfreie Jahre, Stellplatz und Kilometerleistung richteten. Doch das könnte sich schon bald verändern, denn aktuell beschäftigen sich die Versicherungsgesellschaften mit dem Modell namens Telematik-Versicherung. Der Begriff Telematik bezeichnet die Datenauswertung mit Unterstützung von Informatik und Telekommunikation. Das bedeutet ganz einfach, dass der Tarif nach dem Fahrstil des Fahrers berechnet wird. Via Black Box werden dann relevante Daten wie Ort, Zeit, Geschwindigkeit und Pedalstellung direkt an die Versicherung übertragen. Wer eher ein vorsichtiger Fahrer ist, der bezahlt dann einen geringeren Beitrag, wobei risikofreudige Fahrer einen höheren Betrag zahlen müssen. Diese Vorgehensweise hört sich zwar zunächst nicht so schlimm an, doch wenn man genauer hinschaut, werden schnell Schwächen deutlich.

Non-Pneumatic Tires: Start-up arbeitet an luftlosen Reifen

Jährlich veröffentlicht der ADAC seine Pannenstatistik. Einem Teil wird auch das Thema Reifenpanne gewidmet. Reifen sind einer hohen Belastung ausgesetzt und sorgen unaufhaltsam für die Sicherheit des Kraftfahrzeugs. Unsachgemäßer Umgang oder äußere Einflüsse können zu einer Zerstörung des Reifens führen. Als Alternative wurde eine neuartige Reifenkonstruktion entwickelt die vollkommen ohne Luft auskommt. Es ist eine Kombination aus Rad und Reifen und besteht aus flexiblen Speichen aus dem Material Polyurethan. Der Komfort soll durch verbesserte Fahreigenschaften gewährleistet sein und die Sicherheit erhöhen.

Auf Sparflamme unterwegs/ Mit moderner Technik lassen sich die Kosten fürs Autofahren erheblich senken

(djd). Typische Vielfahrer wie Familien oder Berufspendler können aufs Auto einfach nicht verzichten: Gerade in ländlichen Regionen gibt es oft keine Alternative zur individuellen Mobilität. Doch hohe Spritpreise belasten die Haushaltskasse von Familien besonders stark – gefragt sind

Aktuelle Studie von Infratest und E-Plus Gruppe: Handy-Navigation boomt wie nie zuvor

Düsseldorf (ots) – Zahl der Nutzer in einem Jahr um das Siebenfache gestiegen

– Staufrei in den Osterurlaub: Das Mobiltelefon sagt, wo es lang
geht
– Mobile Navigation ist beliebteste Datenanwendung auf dem
Smartphone

Immer mehr Menschen verlassen sich im Straßenverkehr auf ihr Smartphone. Gerade bei

SMARTFIT gibt Smartphones sicheren Halt

MLINE, der Spezialist für Mobilfunkzubehör aus Österreich, präsentiert mit SMARTFIT eine universelle Autohalterung für alle gängigen Smartphones. Die patentierte Saugnapflösung garantiert selbst bei rauen Oberflächen sicheren Halt.

Smartphones sind wahre Alleskönner und lassen sich hervorragend auch als Navigationssystem einsetzen. Doch wohin mit dem Gerät, sodass es auch noch gut sichtbar ist? SMARTFIT schafft Abhilfe, die Autohalterung lässt sich mit einem patentierten Saugnapf ganz bequem an der Windschutzscheibe oder auf dem

Tachomanipulation Fälscher gefährden Geldbeutel und Sicherheit ADAC: Autohersteller müssen Verbraucher besser schützen

München (ots) – Das Fälschen von Kilometerzählern im Auto nimmt nach Schätzungen der Polizei immer größere Dimensionen an. Man vermutet, dass bei rund 30 Prozent der mehr als sechs Millionen Gebrauchtwagen, die in Deutschland jährlich den Besitzer wechseln, der Kilometerstand manipuliert wird. Inzwischen gibt es schon Geräte, die während der Fahrt dafür sorgen, dass nur jeder zweite Kilometer gezählt wird. Der Schaden geht in die Milliarden. ADAC-Juristen und -Techniker raten, beim Gebrauchtwagenkauf genauer hinzuschauen.

Intralogistikmesse CeMAT 2011: Neuheiten rund um Abgassysteme im Fokus

Menden (ots) – Nachhaltigkeit steht bei der diesjährigen CeMAT, der bedeutendsten Intralogistik-Fachmesse weltweit, vom 2. bis 6. Mai 2011 in Hannover im Mittelpunkt. Mit dem Ausstoß von Stickoxiden und Rußpartikeln tragen die Fahrzeuge und Maschinen von Bau-, Transport- und Logistikunternehmen erheblich zur Luftverschmutzung bei. Um dem entgegenzuwirken, verschärft der Gesetzgeber in Europa und den USA die Umweltschutz-Auflagen schrittweise. Mit dem Inkrafttreten der Stufe III B zu Beginn dieses Jahres ist der zulässige Emissionsausstoß für Non-Road-Motoren EU-weit deutlich abgesenkt worden.